Den Gedanken, das Wildbienensterben zu verlangsamen, brachte Rita Junge auf die Idee, am Waldrand entlang des Dörnschlader Weges kurz vor der Anhöhe eine Zuhause für Wildbienen zu schaffen. Dafür ist ein abgestorbener Baum der ideale Platz. Raimund und Paul Siedenstein halfen mit bei der Kürzung des Baumes. In vielen kleinen und mitteleren Bohrlöchern haben die Insekten die Möglichkeit, ihre Jungen heranzuziehen. Der Baum ist mit der Aufschrift Wild Bienen Haus gekennzeichnet.